digitaler unterricht am THG

erklärung zur Bildungsplattform (derzeit Teams)

Stand Februar 2021

Seit nun fast einem Jahr ist natürlich auch unsere Schule gezwungen, Alternativen für den Präsenzunterricht zu liefern. Das THG entschied sich direkt im März 2020 mit Office 365 zu beginnen. Hierbei greifen wir vor allen Dingen auf das inzwischen sehr bekannte Microsoft-Teams zurück. Während in den Medien immer wieder von größeren Problemen bei anderen Plattformen die Rede war, konnten wir uns stets auf die Stabilität und Funktionalität verlassen.

 

Im Sommer 2020 wurde dann im Kollegium nochmals über die Nutzung beraten und wir entschlossen uns dazu, weiterhin auf Office 365 und insbesondere Teams zu setzen.

 

Insbesondere in den letzten Wochen waren wir enorm froh um diese Entscheidung und somit werden wir Office 365 und Microsoft Teams auch weiterhin als vom Ministerium mit dem Brief von Mitte März 2020 ausdrücklich toleriertem Verfahren nutzen, bis das Kultusministerium seine abschließende Prüfung hinsichtlich der Bildungsplattformen abgeschlossen hat.

 

Die Konfiguration haben wir in den Rechten so eingeschränkt, dass wir den geltenden Bestimmungen entsprechen.

 

Um Lehrer/innen und Schüler/innen den Umgang mit Microsoft Teams näherzubringen, haben wir mit zahlreichen selbst gestalteten Lernvideos gearbeitet und begleiten diese mit Sprechstunden für Lehrer/innen und zahlreichen Einzelgesprächen mit Schüler/innen.

Die Koordination übernimmt hierbei eine eigenes hierfür gegründete Gruppe von Kollegen/Kolleginnen, die sogenannte IT-Taskforce. Ihr Ziel ist es, so zu unterstützen, dass der digitale Unterricht am THG möglichst problemlos abläuft und alle Anwender (also Schüler/innen und Lehrer/innen) kompetent mit den digitalen Hilfsmitteln umgehen können.