Sporttag am THG mit 650 Schüler*innen


Der Höhepunkt des Sport-Jahres am THG fand in diesem Jahr schon Anfang Mai statt: Die 5-7er trafen sich im Georgii-Stadion zu den Bundesjugendspielen, die 8er und 9er im CVJM-Stadion zum Völkerball- und Fußball-Turnier und die 10er zu sportlichen Spielen am THG. Alles in allem: Sporttag am THG für knapp 650 Schüler*innen. 

 

Am Ende fand die neue Konzeption, den Sporttag nicht mehr im heißen Juli stattfinden zu lassen, Zustimmung von allen Seiten. Allein Petrus hatte noch ein wenig Mühe mit dem neuen Termin, steuerte aber dann immerhin ein paar Tropfen Regen zur Taufe bei. Dennoch war es wieder eine gelungene und wichtige Aktion für die Schulgemeinschaft. Sport und Bewegung schaffen Begegnung und Gemeinsamkeit. 

 

Vor allem die Sport-Lehrkräfte profitierten von jahrelanger Erfahrung – und der Unterstützung durch die Schüler*innen der 10. Klassen, die sich als Helfer*innen eingetragen hatten, und den Kolleg*innen, die jeweils ihre Klassen begleiteten. Also wurde im Georgii-Stadion gelaufen, gesprungen und geworfen, während nebenan im CVJM-Stadion auf schwer bespielbarem Geläuf der Ball rollte. Neben dem Fußball-Turnier gab es dort aber auch das Völkerball-Turnier, das so manch älteren Schüler an die Zeit in der Unterstufe erinnerte. Etwas Besonderes gab es unten am THG: In diesem Jahr maßen sich die 10er, die Lust auf Bewegung hatten, im Streetball und bei zum ersten Mal ausgetragenen „Highland-Games“. Eine runde Sache mit großem Spaß-Faktor. 

 

Am Ende war man sich einig – egal, ob die Trikots feucht vom Schwitzen oder vom leichten Regen waren: Im nächsten Schuljahr wird es eine neue Auflage geben. 

Text: Jürgen Roos; Fotos: Anne Hohmann, Friedrich Heinzmann , Jan Knapp und Jürgen Roos