Informationen zu Theotopia


Der Seminarkurs 2020/21 hat dieses Jahr das große Projekt „Schule als Staat“ geplant. Sollte es ursprünglich im Juli stattfinden, wurde es nun coronabedingt auf Ende Oktober verschoben.

Bei dem groß angelegten Planspiel wird unsere Schule, das THG, für fast eine Woche zu einer eigenen Republik, welche den Namen „Theotopia“ trägt, umgewandelt.

Wir haben bereits Präsidentschafts- und Parlamentswahlen digital durchgeführt und eine Regierung gewählt. Viele Schüler haben bereits eigene Unternehmen für das Projekt angemeldet.

Auf spielerische Art werden hierbei Demokratielernen und das Verstehen von wirtschaftlichen Prozessen ermöglicht. Ob in der alltäglichen Arbeitswelt oder über die Partizipationsmöglichkeiten der Bürger*innen im Staat, findet hier jede*r eine Aufgabe.

Was heißt Planspiel?

Wie der Name schon sagt, spielen wir ein Szenario nach bestimmten Regeln. In diesem Fall gründen wir unseren eigenen Staat, mit einer eigenen Regierung, Gesetzen, Unternehmen mit Angestellten und einer eigenen Währung!

Und was muss ich als Bürger:in dabei genau machen?

Erst einmal: dabei sein und aktiv mitmachen!

Welchen Beruf du dabei nachgehen möchtest, ob du dich zur Wahl als Politiker:in aufstellen lassen möchtest, um über Gesetze (Regeln für den Staat) mitzuentscheiden oder inwieweit du sonst kreative Ideen umsetzt, hängt von dir ab! Irgendeiner Art von Beschäftigung musst du aber nachgehen.

Wann geht es los?

Es ist bereits losgegangen! Wir haben schon einen Namen und eine Flagge in einem Wettbewerb gekürt! Außerdem wurde bereits, wie schon erwähnt, eine Präsidentin sowie ein Parlament gewählt (die Abgeordneten im Parlament stimmen über Gesetze ab und haben bereits eine Regierung mit Kanzler gewählt).

Das eigentliche Projekt ist geplant für den Zeitraum vom 22. bis 25. Mai 2022. Die Teilnahme am Sonntag, den 22. ist freiwillig!

 

Wie funktioniert das mit den Unternehmen?

Jede:r Bürger:in muss sich überlegen, welcher Beschäftigung er oder sie nachgehen will während der vier Tage. Was macht Spaß? Womit lässt sich Geld (in unserer eigenen Währung) verdienen, das dann im Staat auch wieder ausgeben werden kann? Hierzu wurden bereits Unternehmen gegründet und Stellen ausgeschrieben, auf die man sich bewerben kann. Hierzu gibt es eine Jobvermittlung, wo Angebote und Gesuche aufgegeben werden können.

Woher bekomme ich am Anfang Geld?

Jede:r Schüler:in zahlt 10€ Projektbeitrag. Dafür bekommt jede/r ein Starter-Set, unter anderem mit etwas Geld in der eigenen Währung, wovon ihr euch ja auch verpflegen könnt. Den Teil des Geldes, den ihr nicht in der Währung zurückbekommt, benötigen wir für die Deckung der Ausgaben für das Projekt (Druck der Flagge und der Währung, Miete für Bühne/Kühlcontainer/evtl. Corona-Tests und so weiter).

Eltern, bei denen das gerade finanziell schwierig ist, mögen sich bitte einfach und unbürokratisch per Mail an schmachtenberg@thg.es.schule-bw.de oder schwarzpaul@thg.es.schule-bw.de wenden.

Wie funktioniert das mit den neuen Fünftklässlern?

Natürlich werden die neuen Bürger:innen der 5. Klassen auch in das Projekt integriert und ausreichend Unterstützung erhalten. Die Infos dazu kommen zu Beginn des neuen Schuljahrs.